Tag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016

Der Tag der Städtebauförderung geht auf eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund auf Initiative der Bauministerkonferenz zurück, ist aber vor allem auch ein Tag für die vielen engagierten Menschen, die vor Ort dazu beitragen, ihre Städte und Nachbarschaften ein Stück lebenswerter zu machen.

 

Die Hansestadt Anklam und die BIG Städtebau GmbH als treuhänderischer Sanierungsträger hatten zum Tag der Städtebauförderung interessierte Bürgerinnen und Bürger in das ehemalige Postgebäude in der Steinstraße 7 eingeladen. Etwa 50 Neugierige wurden durch den Bürgermeister Michael Galander begrüßt. Der Bauherr hat die alte Schalterhalle inmitten der Baustelle für Bescher präpariert.

 

Der Rahmenplaner gab einen kurzen vergleichenden  Kommentar aus Sicht des Gesamtvorhabens Stadtsanierung und begann mit den Worten:

„Lassen sie uns einmal überlegen, in welcher Stadt ein Postgebäude gegenwärtig noch in seinem ursprünglichen Zweck genutzt wird und den Kunden zur Verfügung steht.“

Insbesondere Einrichtungen der logistischen Infrastruktur der Städte, wie Postämter und Bahnhofsgebäude, haben in den vergangenen Jahren einen Funktionswandel erfahren bzw. warten noch auf diesen. Die neue Nutzung zu finden, ist gedanklich oft leicht: Befinden sie sich doch, wie in Anklam, oft auch in bester Lage.

 

Die Tourismusentwicklung in Anklam benötigt Übernachtungskapazitäten in unterschiedlichen Kategorien. Die ehemalige Post ist dafür gut geeignet, ist es doch ein besonders schönes, historisches Gebäude in der Hauptgeschäftsstraße. Die Umnutzung, Sanierung und Ergänzung ist jedoch planerisch und wirtschaftlich eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Das Vorhaben vereint Erhaltung des bauhistorischen Erbes mit einem ergänzenden Neubau. Beides wird in einen spannungsreichen, abgestimmten Zusammenhang gebracht und wird das Quartier füllen.

Zusammen mit dem südlich angrenzenden Schulcampus, den Marktquartieren und dem geplanten Lilienthal-Museum IKAREUM wird eine ganze Stadtachse entwickelt und Anklam bereichern und verändern.


Das Haus als Baudenkmal allein ist schon eine große Herausforderung für den Bauherrn: Im Rahmen der Bestandsaufnahme wurden immer neue Details des etwa 130 Jahre alten Gebäudes sichtbar, was dazu führte, dass  Entscheidungen zum Erhalt und Umbau notwendig wurden. Dabei sind die baukonstruktive Ertüchtigung, die räumliche Anpassung an eine Hotelnutzung und die energetische Sanierung vielschichtige Herausforderungen.

 

Für die Erläuterungen stand der renommierte Projektsteuerer Manfred Ronstedt zur Verfügung, Verfasser des gegenwärtig besten Standardwerkes zur Hotelplanung in Deutschland. Alle Bereiche des künftigen Hotels wurden dabei angesprochen, vom Gewölbekeller bis zum Wellnessbereich im Neubau.

 

Außen und innen wird also eine Perle herausgeputzt und in die wirkungsvolle Fassung gebracht.

Bildergalerie

Impressionen vom ehemaligen Postgebäude.

 

 

Tag der Staedtebaufoerderung 2016 Plakat Alte Post_webDer Tag der Städtebauförderung geht auf eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund auf Initiative der Bauministerkonferenz zurück, ist aber vor allem auch ein Tag für die vielen engagierten Menschen, die vor Ort dazu beitragen, ihre Städte und Nachbarschaften ein Stück lebenswerter zu machen.